Neu Delhi (dpa) - Mindestens elf Menschen sind in Indien getötet worden, als im schweren Monsunregen die Wand einer Lagerhalle zusammenstürzte. Das Unglück ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in Tiruvallur im Süden Indiens. Die Wand stürzte auf Hütten, in denen Bauarbeiter mit ihren Familien wohnten. Unter den Toten waren auch vier Frauen und ein Kind, sagte ein Polizeisprecher. Ein 19-Jähriger konnte aus den Trümmern gerettet werden. Unter dem Schutt werden noch weitere Opfer vermutet. In der Region war erst vor einer Woche ein im Bau befindliches Hochhaus eingestürzt, 61 Menschen starben.