Berlin (dpa) - Die SPD will sich bei den Beratungen über die geplante Pkw-Maut nicht von der CSU unter Druck setzen lassen. Fraktionsvize Sören Bartol sagte der dpa, man nehme sich als Koalitionspartner genügend Zeit, um die Eckpunkte der Maut auf Herz und Nieren zu prüfen. CSU-Chef Horst Seehofer hatte von CDU und SPD Koalitionstreue bei der Maut eingefordert. Seit Monaten unterstütze die CSU die Koalition bei Vorhaben wie dem Mindestlohn, sagte Seehofer. Jetzt erwarte er, dass auch der CSU-Verkehrsminister unterstützt wird.