Berlin (AFP) Mehr als 30 Flüchtlinge haben am Mittwochnachmittag eine Protestaktion auf dem Berliner Fernsehturm veranstaltet. Eine Polizeisprecherin bestätigte, dass sich etwa 35 Menschen im Panoramabereich des Turms auf dem Alexanderplatz aufhielten und derzeit Gespräche mit dem Inhaber des Hausrechts stattfänden. Die Flüchtlinge verschickten am Nachmittag eine Mitteilung, wonach sie dabei seien, den Turm "zu besetzen". Als Grund dafür führten sie an, sie seien bisher von den Behörden "nur ausgelacht und nicht ernst genommen" worden.