Wiesbaden (AFP) Nach der Schießerei innerhalb des Rockermilieus in Frankfurt am Main, bei der fünf Menschen verletzt worden waren, hat das hessische Landeskriminalamt (LKA) die Ermittlungen übernommen. Aufgrund der gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Gruppen der "Hells Angels" liege die Einsatz- und Ermittlungsführung nun beim LKA, teilte die Behörde am Mittwoch in Wiesbaden mit. Zu der Schießerei war es vergangene Woche in der Frankfurter Innenstadt gekommen.