Paris (AFP) Angesichts immer neuer Enthüllungen und einer verheerenden Finanzlage hat sich der Streit bei der konservativen Partei UMP von Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy dramatisch zugespitzt. Der wegen einer Finanzaffäre im Mai zurückgetretene UMP-Vorsitzende Jean-François Copé prangerte am Mittwoch "persönliche Abrechnungen" innerhalb der Partei an. Anstelle der "unerlässlichen Oppositionsarbeit" würden bei manchem UMP-Politiker offenbar "Rachegelüste und persönlicher Groll" im Vordergrund stehen, schrieb Copé auf seiner Facebook-Seite. Einige würden "einen Großteil ihrer Zeit damit verbringen, die UMP zu beschmutzen".