Moskau (dpa) - Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat um eine Verlängerung seines Asyls in Russland gebeten. Alle nötigen Dokumente seien eingereicht worden, sagte sein Moskauer Anwalt. Die Einwanderungsbehörde hat schon signalisiert, die Ende Juli auslaufende Erlaubnis zu verlängern. Der 31-Jährige, der die Überwachungspraktiken des US-Geheimdiensts NSA enthüllt hatte, lebt seit Juni 2013 an einem geheimen Ort in Moskau.