Berlin (dpa) - Die Spionageaffäre um Aktivitäten der US-Geheimdienste auf deutschem Boden nimmt immer größere Ausmaße an. Die Bundesanwaltschaft ermittelt jetzt auch gegen einen mutmaßlichen Spion im Verteidigungsministerium. Der Verdächtige war nach dpa-Informationen als Referent in der Abteilung Politik tätig und soll dort für internationale Rüstungskooperation zuständig gewesen sein. Ein Haftbefehl gegen ihn wurde noch nicht ausgestellt, weil es bisher nur Indizien für seine Agententätigkeit gibt.