Berlin (dpa) - Die Affäre um Spionage der USA in Deutschland nimmt immer größere Ausmaße an. Die Bundesanwaltschaft ermittelt auch gegen einen mutmaßlichen Spion im Verteidigungsministerium. Dazu wurden Wohn- und Büroräume des Verdächtigen untersucht. Ein Beamter des Bundesnachrichtendienstes sitzt schon in Untersuchungshaft, der die Amerikaner gegen Bezahlung mit geheimen Informationen versorgt haben soll. Zwischen Berlin und Washington knirscht es nach den Enthüllungen über den US-Geheimdienst NSA schon seit einem Jahr.