Amman (AFP) Angesichts der massiven israelischen Luftangriffe auf den Gazastreifen hat Jordanien den sofortigen Stopp der "barbarischen Aggression" gefordert. Regierungssprecher Mohammed Momani kritisierte am Mittwoch, mehr als 20 Palästinensern seien bei den Luftangriffen getötet worden, die eine Reaktion auf den Raketenbeschuss sind, bei dem in Israel bislang niemand getötet wurde. Jordanien verurteile "die militärische Aggression" und fordere ihren "sofortigen Stopp". Die "barbarische Aggression" habe negative Auswirkungen auf den Gazastreifen und die ganze Region.