Bagdad (dpa) - Irakische Polizisten haben südlich von Bagdad die Leichen von 53 gefesselten Menschen entdeckt. Die Opfer in Zivilkleidung seien in der Nähe der Stadt Al-Hilla erschossen worden, hieß es aus irakischen Sicherheitskreisen. Die Identität der Toten sei unbekannt. Wer für die Tat verantwortlich ist, ist bisher unklar. Al-Hilla liegt rund liegt rund 100 Kilometer südlich der Hauptstadt. Seit Beginn des Vormarsches der Terrorgruppe "Islamischer Staat" leidet der Irak unter massiver Gewalt, der immer wieder auch Zivilisten zum Opfer fallen.