Jerusalem (AFP) Die israelische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben in der Nacht zum Mittwoch 160 Angriffe auf Ziele im Gazastreifen geflogen. Damit wurden seit Beginn der israelischen Militäroffensive am Dienstag bis Mittwochmorgen insgesamt 430 Ziele in dem Küstengebiet angegriffen, wie Militärsprecher Moti Almos im Armeeradio sagte. Bombardiert wurden demnach 120 Raketenwerfer, zehn Kommandoposten der Hamas, davon zwei in Wohnhäusern, und "zahlreiche" Tunnel.