Arnsberg (dpa) - Eine junge Mutter feiert im Drogenrausch - zu Hause verhungert das Baby: Heute wird im Mordprozess gegen eine 22-Jährige vor dem Landgericht Arnsberg das Urteil erwartet. Die Frau hatte zugegeben, im November in einer Diskothek in Münster unter dem Einfluss von Ecstasy und Amphetaminen gefeiert zu haben - ihre knapp vier Monate alte Tochter lag derweil allein in der Wohnung. Die Anklage geht davon aus, dass die Frau den Tod des Säuglings plante: Ihr wird Mord durch Unterlassen vorgeworfen. Sie selbst sagte, sie habe im Drogenrausch ihr Baby vergessen.