Luxemburg (dpa) - Die Sprachtests für Ehepartner von in Deutschland lebenden Türken sind nicht rechtens. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschieden. Seit 2007 müssen Männer oder Frauen, die ihren Ehepartnern nach Deutschland folgen wollen, grundlegende Deutschkenntnisse nachweisen. Das soll die Integration fördern und Zwangsverheiratungen erschweren. Im Fall der Türkei verstoße das gegen Vereinbarungen mit der EU vom Beginn der 1970er Jahre, urteilten die Richter. Damals vereinbarten beide Seiten, dass die Niederlassung nicht erschwert werden dürfe.