Berlin (dpa) - Die Bundesregierung verschärft in der Spionageaffäre die Tonlage gegenüber den USA. Zunächst war gestern von "tiefgreifenden Meinungsverschiedenheiten" die Rede, dann nannte Finanzminister Wolfgang Schäuble das Agieren der Amerikaner eine "Dummheit". Zwar hätte Deutschland ohne die Partnerschaft mit US-Geheimdiensten viele Terrorbedrohungen nicht abwehren können, sagte er nach Angaben des Senders Phoenix. Das heiße aber nicht, dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürfen.