New York (AFP) Im Streit zwischen dem US-Modehersteller American Apparel und dessen geschasstem Gründer und Chef, Dov Charney, gibt es eine Einigung. Unter Vermittlung der Investmentfirma Standard General sei vereinbart worden, dass fünf von sieben Mitgliedern des Verwaltungsrates ihren Hut nehmen, unter ihnen Charney, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Beschlossen wurde eine Untersuchung der Vorwürfe gegen Charney wegen "Fehlverhaltens und sexueller Belästigung". Standard General schließlich versprach eine Finanzspritze in Höhe von 25 Millionen Dollar (18,3 Millionen Euro).