Berlin (AFP) Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr deutlich mehr illegale Einwanderer in Deutschland entdeckt als 2012. Seine Behörde habe 2013 fast 34.000 "unerlaubt eingereiste Personen" angezeigt, knapp 30 Prozent mehr als im Vorjahr, sagte Bundespolizeipräsident Dieter Romann der "Welt" (Montagsausgabe). Auch die "allgemein-polizeilichen Feststellungen von unerlaubten Aufenthalten" seien gestiegen, und zwar um 31,6 Prozent auf 56.000. In diesem Jahr setze sich die Entwicklung in ähnlicher Weise fort.