Berlin (AFP) Die Finanzreserven der gesetzlichen Rentenkasse haben einem Pressebericht zufolge zur Jahresmitte ein neues Allzeithoch erreicht: Ende Juni kletterte die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage auf den Rekordstand von 33,98 Milliarden Euro, wie das Hamburger Nachrichtenmagazin am Samstag "Spiegel" vorab berichtete. Diese Summe entspricht umgerechnet 1,85 Monatsausgaben, wie aus einer Statistik der Deutschen Rentenversicherung Bund hervorgehe. Ende Mai habe die Rücklage noch bei 32,85 Milliarden Euro gelegen.