Hamburg (AFP) Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt setzt sich gegen die breite Kritik an seinem Konzept für die Pkw-Maut zur Wehr. "Bei manchen Diskussionen kann man den Eindruck bekommen, als würde die Einführung einer Vignette die Gesellschaft überfordern", sagte der CSU-Politiker dem Magazin "Spiegel" laut einer Vorabmeldung vom Sonntag. Erneut wies er Bedenken zurück, das Projekt könne am EU-Recht scheitern. "Ich habe Brüssel bei dem Vorhaben auf meiner Seite", sagte Dobrindt. Von EU-Verkehrskommissar Siim Kallas habe er die Zusage, dass dieser "das Gesetz konstruktiv begleiten wird".