Giglio (AFP) Zweieinhalb Jahre nach dem tragischen Unglück vor der italienischen Insel Giglio geht die beispiellose Bergung des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" in ihre entscheidende Phase. Der nach seinem Kentern wieder aufgerichtete Stahlgigant soll am Montag für seine letzte Reise um mehrere Meter angehoben werden. Glückt das Unternehmen, wird das Schiff zur Verschrottung nach Genua geschleppt. Umweltschützer sind besorgt.