Seoul (dpa) - Nordkoreas Militär hat nach südkoreanischen Angaben zwei weitere Kurzstreckenraketen abgefeuert. Die Raketen seien etwa 500 Kilometer in Richtung Japanisches Meer geflogen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Die Raketen seien nahe der Grenze zu Südkorea verschossen worden. Der jüngste Raketentest sei möglicherweise auch eine Protestaktion gegen den Aufenthalt des US-Flugzeugträgers "George Washington" zu gemeinsamen Manövern in Südkorea, vermuteten südkoreanische Militärs. Nordkorea hatte in den vergangenen Wochen bereits mehrere Kurzstreckenraketen getestet.