Moskau (dpa) - Im Ukraine-Konflikt könnte es möglicherweise am Rande des WM-Finales zu einem persönlichen Treffen zwischen Kremlchef Wladimir Putin und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko kommen.

Geplant sei die Zusammenkunft in Rio de Janeiro am Sonntag zwar nicht, allerdings gebe es für die Staats- und Regierungschefs eine eigene Stadionloge, so dass ein Kontakt möglich sei, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge.

Vorgesehen sei ein Treffen Putins mit Kanzlerin Angela Merkel zur Ukraine-Krise, sagte Peskow. Der Westen fordert von Putin eine stärkere Einflussnahme auf die prorussischen Separatisten in der Ostukraine, damit diese sich an Friedensverhandlungen beteiligen.

Zuletzt hatten sich Putin, Merkel und Poroschenko persönlich Anfang Juni in der Normandie zum 70. Jahrestag der Truppenlandung der Alliierten getroffen. Danach hatte es zwar unter Beteiligung Frankreichs auch mehrere Vierer-Telefonate gegeben. Die Versuche, den Konflikt in der Ostukraine zu lösen, brachten jedoch keine Erfolge. Deshalb gab es seit mehr als einer Woche auch keine offiziellen direkten Gespräche zwischen Russen und Ukrainern mehr.

Außenministerium Moskau