Ljubljana (AFP) In Slowenien ist am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von weniger als drei Jahren ein neues Parlament gewählt worden. In Umfragen lag die erst im Juni gegründete Partei des politisch unerfahrenen Jura-Professors Miro Cerar vorne. Auf Platz zwei folgte die Slowenische Demokratische Partei (SDS) von Ex-Regierungschef Janez Jansa, der derzeit wegen einer Bestechungsaffäre eine Gefängnisstrafe verbüßt.