Moskau (AFP) Durch ein in der Ostukraine abgefeuertes Geschoss ist nach Behördenangaben am Sonntag ein Mensch auf der russischen Seite der gemeinsamen Grenze getötet worden. Am Vormittag seien zwei Wohnhäuser in der grenznahen russischen Kleinstadt Donezk beschädigt worden, ein Mensch sei gestorben, sagte ein Behördensprecher der Region Rostow der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass. Das Außenministerium in Moskau machte die ukrainische Regierung für die "Provokation" verantwortlich und warnte Kiew vor "unumkehrbaren Folgen". Der Vorfall zeige eine "äußerst gefährliche Eskalation der Spannungen an der russisch-ukrainischen Grenze".