Ljubljana (dpa) - Die gerade erst einmal sechs Wochen alte SMC-Partei des Juraprofessors Miro Cerar hat aus dem Stand die Parlamentswahl in Slowenien klar gewonnen. Sie erreichte knapp 35 Prozent der Stimmen, wie die staatliche Wahlkommission in Ljubljana nach Auszählung von 60 Prozent aller Stimmen mitteilte. Seit fast eineinhalb Jahrzehnten hat keine andere Partei ein solches Ergebnis geschafft. Die Wahlbeteiligung sank mit 39,2 Prozent der Stimmberechtigten auf einen Minusrekord. Der politisch in der Mitte angesiedelte Senkrechtstarter könnte damit eine Mitte-Links-Koalition bilden.