Berlin (AFP) Die USA verstoßen nach Einschätzung von Amnesty International (ai) durch langanhaltende Isolationshaft für viele Gefangene gegen das Völkerrecht. In ihrem am Mittwoch vorgestellten Bericht "Lebendig begraben - Isolationshaft in US-Bundesgefängnissen" wirft die Menschenrechtsorganisation den Justizbehörden vor, für die verheerenden Folgen für die Gesundheit der Gefangenen verantwortlich zu sein. Die Betroffenen "entwickeln Angstzustände, Depressionen, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Paranoia, Wahnvorstellungen und Psychosen", sagte Maja Liebing, US-Expertin von Amnesty in Deutschland.