Hamburg (AFP) Die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen den Ex-Chef des in die Pleite gerutschten Windpark-Errichters Prokon werden nach Angaben des Insolvenzverwalters Dietmar Penzlin auch wegen des Verdachts des Betrugs und der Untreue in besonders schweren Fällen geführt. Das habe ihm die zuständige Anklagebehörde in Lübeck auf Nachfrage bestätigt, erklärte dieser am Mittwoch in einer Mitteilung, in der er dem Prokon-Gründer ungewöhnlich schwere Vorwürfe machte.