Athen (AFP) Die griechische Polizei hat am Mittwoch in der Hauptstadt Athen einen der meistgesuchten Linksextremisten des Landes gefasst. Beim vorhergehenden Schusswechsel wurde Nikos Maziotis, ein Führungsmitglied der militanten Gruppe Revolutionärer Kampf (EA), nach Polizeiangaben schwer verletzt und anschließend ins Krankenhaus gebraucht. Auch ein Polizist erlitt bei der Schießerei nahe des beliebten Touristenviertels Monastiraki Verletzungen. Zwei Touristen, ein Deutscher und ein Österreicher, wurden demnach leicht verletzt.