Tokio (AFP) Der japanische WhatsApp-Konkurrent Line erwägt einen Gang an die Börse. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, es habe bei der Börse in Tokio entsprechende Unterlagen eingereicht. Auch ein Börsengang in den USA sei im Gespräch. Abschließend sei aber noch nicht entschieden, ob Line tatsächlich an die Börse gehe, wie der Zeitplan dafür aussehen könne oder welcher Börsenplatz ausgewählt werde. Örtliche Medien hatten am Dienstag berichtet, Line plane im Herbst einen Börsengang in Tokio.