Berlin (dpa) - Die Banken sind nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gut für den anstehenden Stresstest der Europäischen Zentralbank gewappnet. Die Banken hätten eine Menge zusätzliches Kapital erhoben, sagte Schäuble dem "Handelsblatt". Im Einzelfall könne es natürlich immer Probleme geben, wie man jetzt bei der portugiesischen Bank Espírito Santo sehen konnte. Die Ansteckungsgefahr sei aber viel geringer, betonte Schäuble. Die Bankenunion nannte der Minister neben der Währungsunion den zweiten großen Akt der Integration.