Paris (AFP) Trotz eines Demonstrationsverbots haben propalästinensische Gruppen am Samstag in Paris gegen den israelischen Militäreinsatz im Gazastreifen protestiert und sich dabei gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Die Demonstranten warfen Steine und Flaschen, die Polizei setzte ihrerseits Tränengas ein. In mehreren französischen Städten und in London verliefen genehmigte Kundgebungen mit insgesamt tausenden Teilnehmern dagegen friedlich.