Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat zwei Experten in die Ukraine entsandt, die sich an der Untersuchung der Absturzursache von Flug MH17 beteiligen sollen. Der Direktor ‎der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, Ulf Kramer, und ein weiterer Mitarbeiter der BFU ‎seien Richtung Unglücksstelle aufgebrochen, teilte ein Minsteriums-Sprecher mit. Die beiden Deutschen würden mit den Experten anderer Länder ‎zusammenarbeiten. Bei dem Absturz waren am Donnerstag alle 298 Insassen umgekommen.