Den Haag (dpa) - Nach massiven Klagen über Behinderungen am Absturzort der malaysischen Boeing reisen nun Luftfahrtexperten in das von Rebellen kontrollierte Gebiet bei Donezk. Die Niederlande werden die internationale Identifizierung der Opfer in der Ostukraine koordinieren, gab der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte in Den Haag bekannt. Von den 298 Opfern waren 193 Niederländer. Die USA haben den Verdacht geäußert, dass die Aufständischen die Boeing mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen haben.