Gaza/Tel Aviv (dpa) - Rund 130 000 Einwohner des Gazastreifens haben nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation seit Beginn der israelischen Offensive ihre Wohnhäuser verlassen. Die Zahl der Palästinenser auf der Flucht werde sich angesichts der israelischen Angriffe auf dicht besiedelte Wohngebiete vermutlich noch erhöhen, teilte das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte mit. Besonders aus den Grenzgebieten zu Israel seien viele Menschen geflohen. Nach UN-Angaben sind mit 63 000 Menschen knapp die Hälfte der Flüchtlinge in Einrichtungen des Palästinenserhilfswerks UNWRA untergekommen.