Gaza (AFP) Fast hundert Palästinenser sind tot, viele tausend auf der Flucht: Nach dem opferreichsten Bombardement des Gazastreifens seit fünf Jahren muss sich Israels Armee des Vorwurfs erwehren, gegen das Völkerrecht verstoßen zu haben. Rettungskräfte zählten am Sonntag mindestens 87 Leichen und hunderte Verletzte in der Küstenenklave. Die Palästinenserführung und die Arabische Liga warfen Israels Streitkräften "Massaker an Zivilisten" als "Kriegsverbrechen" vor.