Aachen (SID) - Christian Ahlmann hat den mit einer Millionen Euro dotierten Großen Preis von Aachen gewonnen. Der Springreiter aus Marl siegte mit Codex One im Stechen und durfte sich über eine Siegprämie von 350.000 Euro freuen. Zweiter wurde Kent Farrington (USA) mit Voyer, Platz drei ging an Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue.

Ahlmann benötigte mit Codex One im Stechen nur 46,59 Sekunden für seinen Nullfehlerritt. Ferrington hatte mit Voyer genauso wie Ehning auf Plot Blue einen Fehler. Vierter wurde der deutsche Meister Daniel Deußer (Wolvertem/Belgien) mit Cornet D'Amour.

Überschattet wurde das Springen vor 45.000 Zuschauern in der ausverkauften Aachener Reitarena von einem schweren Sturz der Münsteranerin Katrin Eckermann mit Firth of Lorne am Wassergraben. Die Reiterin hatte Glück im Unglück und zog sich nach einer ersten Diagnose nur einen Schlüsselbeinbruch zu, ihr Pferd tug Stauchungen und ein Trauma davon.

In der Dressur hatte sich zuvor die britische Olympiasiegerin Charlotte Dujardin mit Valegro den Titel in der Kür gesichert. Millionenpferd Totilas und Reiter Matthias Rath nahmen zum Abschluss der Dressur beim CHIO eine Auszeit.