Aachen (SID) - Springreiterin Katrin Eckermann hat beim CHIO erneut für eine Schrecksekunde gesorgt. Die 25-Jährige kam im Sattel ihres Pferdes Firth of Lorne wie schon im Nationenpreis am Wassergraben zu Fall und musste im Anschluss ärztlich versorgt werden. Auch ihr Pferd, so schien es zunächst, hatte sich wohl verletzt.

Nach rund 15 Minuten wurde Eckermann mit dem Krankenwagen aus der Arena gefahren. Stadionsprecher Graf von Plettenberg gab eine erste leichte Entwarnung: "Es sind keine lebensgefährlichen Verletzungen aufgetreten, sie ist auch ansprechbar und kann Ihren Applaus hören."

Wie schon im Nationenpreis war Eckermann wieder recht früh vor dem Wassergraben abgesprungen und strauchelte im Wasser. Die Reiterin kam ein Stück hinter dem Wasser auf den Boden auf und überschlug sich mehrmals. Mit großen Sichtblenden wurde die Unfallstelle sofort geschützt. Nachdem der Krankenwagen das Stadion verlassen hatte, wurde das Programm fortgesetzt.

Bereits am Donnerstag war die WM-Kandidatin an gleicher Stelle zu Fall gekommen, hatte sich aber nur ein paar blaue Flecke zugezogen. Nur 20 Stunden später gewann sie den NRW-Preis.

SID ni ab