Genf (dpa) - Die Vereinten Nationen haben Israel und die radikal-islamische Hamas nachdrücklich aufgerufen, die Zivilbevölkerung bei den Kämpfen im Gazastreifen zu schützen. Wer sich nicht an diese internationalen Menschenrechte halte, laufe Gefahr, "Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit" zu begehen, sagte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay. Bei einer Sondersitzung des UN-Menschenrechtsrats zweifelte Pillay an, dass Israel alles tue, um zivile Opfer zu vermeiden.