Giglio (dpa) - Der mehrfach verschobene Abtransport der havarierten "Costa Concordia" hat von der italienischen Insel Giglio erfolgreich begonnen. Ein Experten-Team startete die komplizierte Abschleppaktion. Zuerst wurde das Schiff von seiner bisherigen Befestigung gelöst und auf die vorgesehene Route ausgerichtet. Mehr als zweieinhalb Jahre nach der Havarie mit 32 Toten verabschiedete Giglio das schwer beschädigte Kreuzfahrtschiff mit Glockengeläut und Schiffssirenen. Am Nachmittag soll es sich endgültig auf den Weg nach Genua machen.