Genf (AFP) Im bewaffneten Konflikt zwischen Israel und der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas im Gazastreifen sieht UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay Hinweise auf Kriegsverbrechen durch die israelische Seite. "Es scheint eine starke Möglichkeit zu geben, dass das humanitäre Völkerrecht in einer Weise gebrochen wurde, die Kriegsverbrechen darstellen könnte", sagte Pillay am Mittwoch bei einer Dringlichkeitssitzung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen im schweizerischen Genf. Sie ging dabei auf israelische Angriffe ein, bei denen im Gazastreifen Zivilisten und auch Kinder getötet wurden.