Wiesbaden (AFP) Die durch Wirtschaftskriminalität verursachten Schäden sind im vergangenen Jahr auf 3,82 Milliarden Euro gestiegen. Dies waren knapp zwei Prozent mehr als im Jahr 2012, als die Schadenssumme bei 3,75 Milliarden Euro lag, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Damit machten die Schäden im Bereich der Wirtschaftskriminalität die Hälfte des gesamten Schadensvolumens aller im Jahr 2013 erfassten Straftaten aus.