Budapest (SID) - Der Große Preis von Ungarn wird zum 30. Mal in Budapest ausgetragen. Der Sport-Informations-Dienst (SID) hat alles Wissenswerte über den Kurs am Rande der Gemeinde Mogyorod zusammengestellt.

REKORDSIEGER: Michael Schumacher und Lewis Hamilton haben auf dem Hungaroring jeweils viermal gewonnen. Siebenmal stand Schumacher am Stadtrand von Budapest auf der Pole Position. Erstmals siegte Schumacher 1994, seinen letzten Erfolg feierte der Rekordweltmeister zehn Jahre später. 2013 gewann Hamilton.

HORROR: Felipe Massa erlebte hier 2009 einen der schlimmsten Momente seines Lebens. Der frühere Ferrari-Pilot, der mittlerweile bei Williams fährt, wurde im Qualifying von einer Radfeder am Kopf getroffen und schlug mit über 200 Stundenkilometern ungebremst in einem Reifenstapel ein. Anschließend fiel der Brasilianer für den Rest der Saison aus.

EISERNER VORHANG: Der Große Preis von Ungarn war 1986 das erste Rennen im ehemaligen Ostblock. Mit dem Gang hinter den "Eisernen Vorhang" ging die Rennserie ein Risiko ein - es wurde eine Erfolgsgeschichte.

VERFLIXT: Sebastian Vettel hat so ziemlich überall auf der Welt schon mindestens einmal gewonnen - aber nicht in Ungarn. Überhaupt stand der viermalige Weltmeister hier erst dreimal auf dem Podest. Im Vorjahr reichte es hinter Hamilton und Kimi Räikkönen zu Rang drei, 2011 wurde er Zweiter und 2010 ebenfalls Dritter. Schumacher ist bislang der einzige deutsche Sieger in Budapest.

AUSNAHME: Der erste Große Preis von Ungarn fand nicht auf dem Hungaroring statt. Bereits 1936 wurde das Rennen im Nepliget-Park von Budapest ausgetragen. Nach der Premiere folgte eine lange Pause, ehe es 1986 weiterging.

FLINK: Auf einen Sieg wartet Sebastian Vettel zwar noch, dafür hält der Hesse den Streckenrekord im Qualifying. Im Jahr 2010 jagte er in 1:18,773 Minuten um den 4,381 Kilometer langen Kurs. Dabei geht es auf der 1986 eröffneten permanenten Rennstrecke durch 14 Kurven.

DAUERBRENNER: Lediglich in Monza und in Monaco gibt es länger ununterbrochen Rennen als auf dem Hungaroring. 2014 findet seit 1986 bereits die 29. Auflage nacheinander statt. Zum Vergleich: In Monaco gibt es den Grand Prix seit 1955 ohne Pause, in Monza seit 1981. Ein Ende ist nicht in Sicht, denn bis mindestens 2022 wird die Königsklasse in Budapest Station machen.

JUNGFRÄULICH: Einige Formel-1-Stars und Ex-Weltmeister holten in Ungarn die ersten Siege ihrer Karriere. Dazu gehören neben Jenson Button (2006) auch Damon Hill (1993) und Fernando Alonso (2003). Zudem feierte der Finne Heikki Kovalainen 2008 seinen einzigen Grand Prix.