Budapest (SID) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat keinerlei Sympathien für die neu ins Leben gerufene Formel E übrig. "Ich finde es Käse", sagte der 27-Jährige in Budapest über die Rennserie: "Ich bin überhaupt kein Fan davon und ich könnte mich als Zuschauer dafür null begeistern." Bevor der Heppenheimer seine deutlichen Worte sprach, betonte er bereits: "Jetzt muss ich mich zurückhalten." 

Von September 2014 bis Juni 2015 wird die Formel E unter anderem Stadtrennen in Berlin, Los Angeles, London, Peking und Rio de Janeiro ausrichten. Die Elektro-Rennwagen sollen eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h erreichen. Der Strom der Autos reicht bei vollem Tempo aber nur für 25 Minuten. Dann steigen die Piloten in einen zweiten Wagen um.

Start der Rennserie ist am 13. September in Peking, in Berlin wird am 30. Mai 2015 auf dem Flughafen Tempelhof gefahren. Zu den Fahrern gehört unter anderem der ehemalige Formel-1-Fahrer Nick Heidfeld, der im Venturi-Team von Hollywood-Star Leonardo DiCaprio an den Start gehen wird.