Jerusalem (AFP) Mitten in der Gaza-Krise hat Israel am Donnerstag einen neuen Präsidenten bekommen. Der 74-jährige Likud-Politiker Reuven Rivlin legte am Abend im israelischen Parlament in Jerusalem seinen Amtseid ab. Er war im Juni von der Knesset gewählt worden. Rivlin folgt als zehnter Präsident Israels auf den 90-jährigen Schimon Peres, der sieben Jahre lang das höchste Staatsamt innehatte.