Moskau/Donezk (dpa) - Nach dem Abschuss zweier ukrainischer Kampfjets hat Russland Vorwürfe aus Kiew zurückgewiesen. Es sei unwahr, dass von russischem Gebiet auf die ukrainischen Suchoi SU-25 geschossen worden sei, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Der Sprecher des ukrainischen Sicherheitsrates in Kiew, Andrej Lysenko, schwächte unterdessen seine Vorwürfe vom Vortag ab: "Eine direkte Beteiligung Russlands am Absturz der Flugzeuge ist nur eine der Arbeitshypothesen." Die Jets waren am Mittwoch in der Ostukraine bei Sneschnoje kurz vor der russischen Grenze abgestürzt. Separatisten bekannten sich zu dem Abschuss.