Den Haag (dpa) - Die Niederlande wollen sich für eine internationale Polizeitruppe an der Absturzstelle des Fluges MH17 in der Ostukraine einsetzen, um die internationalen Ermittler zu schützen.

Nach der Repatriierung der Opfer ginge es nun um "Klarheit über die Ursache und die Verfolgung und Bestrafung der Täter", erklärte die Regierung am Donnerstag in Den Haag.

Außenminister Frans Timmermans traf am Donnerstag mit seiner australischen Kollegin Julie Bishop in Kiew ein, um das weitere internationale Vorgehen zu beraten. Die Niederlande und Australien bereiten nach Berichten niederländischer Medien eine entsprechende Resolution für den UN-Sicherheitsrat vor, um den Einsatz einer bewaffneten Einheit in dem Katastrophengebiet zu ermöglichen.

Der niederländische Sicherheitsrat, der die internationale Untersuchung der Absturzursache leitet, forderte einen ungehinderten Zugang zur Absturzstelle. Ermittler könnten auch eine Woche nach dem mutmaßlichen Abschuss der Boeing der Malaysia Airlines noch immer nicht zu der Stelle, da ihre Sicherheit nicht gewährleistet sei.