Kiew (dpa) - Prowestliche Kräfte um den ukrainischen Präsidenten Poroschenko haben die Regierungskoalition im Parlament verlassen, um den Weg für Neuwahlen freizumachen. Eine solche vorgezogene Wahl hatte Poroschenko bei seinem Amtsantritt Anfang Juni angekündigt, um die Ukraine zu stabilisieren. Sollte die Vaterlandspartei von Regierungschef Jazenjuk keinen Koalitionspartner finden, könnte am 26. Oktober neu gewählt werden. Im Parlament war es zuletzt zu tumultartigen Szenen unter Beteiligung der Kommunisten gekommen - ein Verbotsverfahren gegen die Kommunisten läuft.