Algier (AFP) Die Regierung von Mali und sechs bewaffnete Gruppen haben sich auf eine "Beendigung aller Feindseligkeiten" geeinigt. Die Vertreter der Konfliktparteien unterzeichneten am Donnerstag in der algerischen Hauptstadt Algier ein entsprechendes Dokument, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Zudem sei ein "Fahrplan" verabschiedet worden, der den Rahmen für weitere Friedensverhandlungen vorgibt. Ziel sei eine "umfassende Verhandlungslösung", heißt es in dem Dokument, das AFP vorlag.