Deutsche Bahn legt im ersten Halbjahr wieder zu

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat dank der guten Konjunktur ihre Schwächephase überwunden. Die wachsende Konkurrenz der Fernbusse hinterließ aber Spuren in der Bilanz des ersten Halbjahres. Der bundeseigene Konzern will darauf mit besseren Angeboten reagieren. Ob die Bahn-Fahrpreise wie fast jedes Jahr im Dezember wieder steigen werden, darüber werde der Vorstand im September diskutieren, sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Donnerstag in Berlin.

Vermögen der Pensionäre in Deutschland überdurchschnittlich gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Pensionäre sind die Vermögensgewinner der letzten Jahre. Nach der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, die das Statistische Bundesamt alle fünf Jahre durchführt, stieg das durchschnittliche Nettogesamtvermögen der Pensionäre 2013 im Vergleich zu 2008 um 21,6 Prozent auf 298 700 Euro pro Haushalt. Rentner kamen nur auf ein kleines Plus von 2,7 Prozent auf 127 000 Euro. Im Schnitt stieg das Nettogesamtvermögen der Haushalte um 5 Prozent auf 123 500 Euro. Zuerst hatte darüber "Die Welt" berichtet.

BKA: Höherer Schaden durch Wirtschaftskriminalität

Wiesbaden (dpa) - Wirtschaftskriminelle haben im vergangenen Jahr in Deutschland einen Schaden von 3,82 Milliarden Euro verursacht. Das waren rund zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie aus dem am Donnerstag in Wiesbaden veröffentlichten Lagebild des Bundeskriminalamtes hervorgeht. Bei den um 12 Prozent auf knapp 71 700 zurückgegangenen Straftaten konnten die Ermittler 31 459 Tatverdächtige identifizieren. Das waren rund 10 Prozent weniger als 2012.

Umfrage: Einzelhändler erwarten weniger Rabatte im SSV

Düsseldorf (dpa) - Schlechte Aussichten für Schnäppchenjäger: Die Rabatte im Sommerschlussverkauf (SSV) dürften nach einer Marktstudie in diesem Jahr spürbar niedriger ausfallen als im letzten Sommer. Nach dem am Donnerstag veröffentlichen Handelsbarometer der Unternehmensberatung EY (Ernst & Young) rechnen die Einzelhändler nur noch mit Preisnachlässen von durchschnittlich 23 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten die Händler nach dem nasskalten Sommeranfang noch Rabatte von durchschnittlich 27 Prozent erwartet.

Hacker klauen bei EZB Kontaktdaten und fordern Geld

Frankfurt/Main (dpa) - Hacker haben bei der Europäischen Zentralbank (EZB) Tausende Kontaktdaten geklaut und dann von der Notenbank Geld gefordert. Über ein Leck auf der EZB-Internetseite verschafften sich die Unbekannten vor allem E-Mail-Adressen von Journalisten und Seminarteilnehmern, wie die Währungshüter am Donnerstag mitteilten. Die EZB versicherte, interne Systeme oder sensible Marktdaten seien nicht betroffen gewesen. Nach Angaben einer EZB-Sprecherin in Frankfurt fielen den Tätern etwa 20 000 E-Mail-Adressen sowie in einigen Fällen Telefonnummern oder Post-Anschriften in die Hände.

Konjunkturdaten verleihen deutschen Aktien Aufwind

Frankfurt/Main (dpa) - Überwiegend gute Konjunkturdaten haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag weiter angetrieben. Der deutsche Leitindex setze seine Erholung der vergangenen beiden Tage fort und legte um 0,48 Prozent auf 9800 Punkte zu. Der MDax stieg um 0,59 Prozent auf 16 519 Punkte und der TecDax gewann 0,43 Prozent auf 1271 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,87 Prozent nach oben. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,97 Prozent am Mittwoch auf 0,98 Prozent. Der Kurs des Euro zog leicht an. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3472 (Mittwoch: 1,3465) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7423 (0,7427) Euro.