Nibali holt vierten Etappensieg und demoralisiert die Konkurrenz

Hautacam (dpa) - Vincenzo Nibali hat die 18. Etappe der 101. Tour de France gewonnen und seinen vierten Tageserfolg gefeiert. Der 29 Jahre alte Italiener siegte am Donnerstag nach 145,5 Kilometern in der Pyrenäen-Skistation Hautacam als Solist. Der souveräne Träger des Gelben Trikots vergrößerte mit seiner erneuten Gala auf der letzten Hochgebirgsetappe seinen Vorsprung an der Spitze des Gesamtklassements. Nibali, der 2010 die Vuelta gewann und 2013 den Giro, trennen jetzt nur noch 400 Kilometer vom größten Triumph seiner Karriere.

Vettel zu Wechselgerüchten: "Frage stellt sich nicht"

Budapest (dpa) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat Spekulationen über einen Wechsel ins Reich der Fabel verwiesen. "Ich bin sehr zufrieden bei meinem jetzigen Team. Im Moment stellt sich die Frage nicht", sagte der Red-Bull-Pilot am Donnerstag auf dem Hungaroring. Zuvor hatte es Medienberichte über angebliche Abwerbungsversuche von McLaren und Mercedes gegeben. "Keine Ahnung, aus welchen Quellen das kommt", sagte Vettel. Der 27-Jährige hat bei Red Bull noch einen Vertrag bis mindestens 2015. Nach vier Titeln in Serie ist Vettel vor dem elften Saisonrennen in Budapest am Sonntag abgeschlagen Sechster in der WM-Gesamtwertung.

Mainz 05 in Europa-League-Quali gegen griechischen Club Tripolis

Mainz (dpa) - Der FSV Mainz 05 trifft in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf Asteras Tripolis. Der griechische Club gewann am Donnerstag gegen den finnischen Vertreter Rovaniemi PS 4:2 und sicherte sich nach dem 1:1 im Hinspiel den Einzug in die dritte Quali-Runde. Der Fußball-Bundesligist aus Mainz genießt im Hinspiel am 31. Juli Heimrecht. Danach geht es am 7. August nach Griechenland. Sollte sich Mainz als gesetztes Team durchsetzen, stehen noch die Playoffs am 21. und 28. August vor dem Erreichen der Gruppenphase an.

Bahn-Rückkehrer Wiggins gewinnt Silber bei Commonwealth-Games

Glasgow (dpa) - Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Sir Bradley Wiggins hat bei seiner Rückkehr auf die Bahn die Goldmedaille verpasst. Der 34-Jährige belegte am Donnerstag zum Auftakt der Commonwealth Games in Glasgow mit dem Team England mit Ed Clancy, Steven Burke und Andy Tennant in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung den zweiten Platz und gewann Silber. Das Quartett hatte im Finale rund fünf Sekunden Rückstand auf den siegreichen Weltmeister Australien. Wiggins, Sieger von 2012, war vom Team Sky in diesem Jahr nicht für die Frankreich-Rundfahrt nominiert worden und nach längerer Pause auf das Oval zurückgekehrt. Drei seiner vier Olympiasiege feierte Radprofi Wiggins auf der Bahn.

Hamburger laut Umfrage klar für Olympia

Hamburg (dpa) - Die Hamburger sind laut einer Umfrage klar für eine Olympia-Bewerbung. 73 Prozent der Befragten unterstützten eine mögliche Bewerbung der Hansestadt für die Spiele 2024 oder 2028, berichtet das "Hamburger Abendblatt" (Freitag). Das sei das Ergebnis einer repräsentativen Meinungsumfrage der Initiative Markt- und Sozialforschung, die der Zeitung exklusiv vorliege. Die Gruppe der Skeptiker sei mit 27 Prozent deutlich in der Minderheit. Der Deutsche Olympische Sportbund will im Spätsommer entscheiden, ob es für die Spiele der Jahre 2024 oder 2028 eine deutsche Bewerbung geben soll.

Hertha BSC mit Unentschieden im Testspiel gegen Eindhoven

Berlin (dpa) - Hertha BSC hat in der Saisonvorbereitung ein Unentschieden gegen den PSV Eindhoven erreicht. Der Fußball-Bundesligist trennte sich am Donnerstag 1:1 (1:0) vom niederländischen Erstligisten und blieb damit im sechsten Testspiel ungeschlagen. Vor 3026 Zuschauern im eigenen Amateurstadion traf der Niederländer John Heitinga (14. Minute) für die Berliner, nachdem Jens Hegeler mit einem Foulelfmeter gescheitert war. Den Ausgleich erzielte der frühere Mönchengladbacher Luuk de Jong (86.).

Tennisprofi Mayer sagt Start bei US Open ab

New York (dpa) - Tennisprofi Florian Mayer hat seine Teilnahme an den US Open abgesagt. Das teilten die Veranstalter des vierten und letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres am Donnerstag mit. Der 30 Jahre alte Davis-Cup-Spieler aus Bayreuth fehlte wegen einer Schambeinverletzung bereits bei den French Open und in Wimbledon. Die US Open in New York beginnen am 25. August.

Kieffer in Moskau gut gestartet - 67er Runde auf Par-72-Platz

Moskau (dpa) - Der Düsseldorfer Golfprofi Maximilian Kieffer ist gut in die Russian Open gestartet. Der 23 Jahre alte Rheinländer spielte am Donnerstag auf dem Par-72-Platz im Tseleevo Golf & Polo Club bei Moskau eine 67er Runde mit sieben Birdies. Damit platzierte er sich nach dem ersten Durchgang des mit einer Million Euro dotierten Events der Europa-Tour in der Spitzengruppe. Die besten Golfer der Welt sind in Moskau nicht am Start. Topgesetzt ist der Däne Morten Ørum Madsen als Weltranglisten-154. Kieffer ist aktuell die Nummer 245.