Den Haag (AFP) Der niederländische Konsumgüterkonzern Unilever hat im ersten Quartal trotz eines Umsatzrückgangs ein ordentliches Gewinnplus verbucht. Der Umsatz sei um 5,5 Prozent auf 24,1 Milliarden Euro gesunken, Grund seien vor allem ungünstige Wechselkurse und rückläufige Verkaufszahlen in mehreren Schwellenländern, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Den Nettogewinn konnte das Unternehmen mit Marken wie Knorr, Lipton-Tee und Rexona-Deodorants dennoch um zwölf Prozent steigern: Unter dem Strich verbuchte Unilever drei Milliarden Euro.